Michael Gaar LandtechnikTel.: 08102/71010bild

Gratulation zur Weiterbildung

Wir gratulieren unserem Kollegen Andreas Häusler zur bestandenen Prüfung zum Servicetechniker für Traktoren. Im Laufe der letzten Jahre hat er etwa 20 Wochen im John Deere Schulungszentrum, unzählige Stunden mit Onlinekursen vorm Computer oder bei Recherchen zu seiner Projektarbeit verbracht. Durch seine Weiterbildung können wir Ihnen bei Problemen rund um Ihren Schlepper jetzt noch kompetenter zur Seite stehen.

Sauba gmacht, Andi!

 


Das Unternehmen

Die Firma Michael Gaar Landtechnik wurde 1989 in Höhenkirchen gegründet. Nachdem uns bereits in den Anfangsjahren eine Vielzahl von Kunden ihr Vertrauen entgegenbrachte, suchten wir bald nach einem geeigneten Firmensitz. So konnten wir im April 1995 unsere neu erbaute Werkstatt im Gewerbegebiet Hohenbrunn beziehen.

Seitdem ist die Zahl unserer Kunden stetig gewachsen. Zu ihnen gehören neben Landwirten und Privatkunden auch Kommunen und Gewerbetreibende.

Wir setzen auf starke Partner wie z.B. John Deere. Um den gestiegenen Anforderungen gerecht zu werden, wurden wir Partner der Südbayrischen Landtechnik. 

Damit Sie auch in Zukunft von unserem Know How profitieren können, haben wir unseren Betrieb mit der Werkstatt ständig erweitert und seit dem Frühjahr 2003 halten wir auch eine Vielzahl von Produkten rund um Garten und Landtechnik für Sie in unserem Shop bereit.

Als Landmaschinenmechanikermeister arbeitet unser Firmengründer, Herr Michael Gaar, auch heute noch gern selbst in der Werkstatt. Gute Beratung und motivierte Mitarbeiter helfen Ihnen dabei, die optimale Lösung für jede Aufgabenstellung zu finden.

Wir führen Ihnen bei Bedarf Maschinen und Geräte vor und haben auch immer eine große Auswahl an Gebrauchtmaschinen vorrätig.

Unsere Mitarbeiter unterstützen Sie gerne bei der Auswahl des passenden Produktes, erstellen Ihnen Verkaufs- und Finanzierungsangebote und sorgen für eine faire Vertragsgestaltung. Ihr Ansprechpartner im Verkauf ist Herr Rudolf Stingl.

Prominenter Besuch: Kerstin Schreyer-Staeblein (MdL) und Georg Fahrenschon